Windkraft in Blieskastel

Obwohl wirtschaftlich nur tragfähig, wenn Steuerzahler den Strompreis subventionieren, wurden in Blieskastel jetzt drei Windräder von der EnBW gebaut. Das Geld fließt nach Baden-Württemberg, Zweibrücken kassiert die Durchleitungsgebühr und Blieskastel hat nichts davon, außer drei neue Schandflecke inmitten eines Waldgebietes auf dem Renkersberg. Schlechter kann man Politik nicht machen, meint auch der in Blieskastel geborene Andreas Gaa von der FDP St. Ingbert. Hier sein Video-Statement dazu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*